Sie haben es sicher schon mitbekommen: Agile Strukturen und agiles Projektmanagement sind in aller Munde, um die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen anzugehen. Aber wissen Sie auch, was dahinter steckt?

Beim klassischen Projektmanagement kommt es häufig zu Kommunikationsproblemen durch verschiedene Verständnisse des zu liefernden Endproduktes oder sich verändernden Rahmenbedingungen. Dies führt nicht selten zu unzufriedenen Auftraggeber:innen sowie hohen Kosten für nachträgliche Änderungen

Agile Methoden wurden entwickelt, um auf unvorhersehbare Projektverläufe flexibel zu reagieren. Denn Erwartungen und Anforderungen können sich jederzeit ändern oder erweitern. Bei agilen Methoden stehen genau diese Änderungen im Mittelpunkt. Daher eignen sie sich vor allem für Entwicklungsprojekte, wo Änderungen alltäglich sind. Beliebte Methoden des agilen Projektmanagements sind Scrum, Lean oder Kanban. Eine klassische, nicht agile Methode ist hingegen zum Beispiel die Meilensteintrendanalyse.

Typische Anlässe und Anwendungsbereiche agiler Methoden sind folgende:

  • … wenn nur ein vages Bild der Anforderungen besteht
  • … wenn das Endprodukt nicht ersichtlich ist
  • … bei einem komplexen Ziel
  • … wenn das Projekt ständig Veränderungen ausgesetzt ist, auf die man reagieren muss
  • … wenn schnelle Ergebnisse erforderlich sind
  • … bei kreativen Prozessen mit „beweglichen“ Zielen
  • … wenn eine 1:1-Adaption auf andere Anwendungsbereiche schwierig ist
  • … wenn es kein „Allheilmittel“ gibt

Agiles Projektmanagement ist also geprägt durch folgende Aspekte:

  • Variable Ziele, die mehr Flexibilität erfordern
  • Dynamisches und flexibles Management und Steuerung von Projekten
  • Schnell umsetzbare Änderungsanträge durch die Anpassungsfähigkeit
  • Geringe Führungsintensität und große Eigenverantwortlichkeit

Abhängig von der eigenen Arbeitsweise ist die Wahl der Methode eine individuelle Entscheidung. Haben Sie Erfahrungen mit agilem Projektmanagement gemacht?

Hier finden Sie weitere Blogbeiträge
Cristina Grüning

Cristina Grüning

Nutzen Sie bereits agile Projektmanagementmethoden? Ich freue mich über den Erfahrungsaustausch mit Ihnen!