Daten sind bekanntlich ein wertvolles Gut und sind heute die Basis für eine erfolgreiche Kommunikation. Mithilfe von Daten können Sie von Anfang an genauer vorgehen, um Streuverluste – und somit auch Ressourcenverschwendung – zu vermeiden. Außerdem helfen Ihnen die Daten dabei herauszufinden, an welchen Stellschrauben Sie drehen müssen, um Ihre Kommunikation laufend zu optimieren.

Welche Daten Sie genau brauchen, hängt sicherlich von Ihrem Vorhaben ab und der Pool an hilfreichen Informationen und Tools ist heute gigantisch groß. Diese unvollständige Übersicht zeigt, welche Daten Ihnen bei folgenden vier Fragestellungen nützlich sein können:

  • Sie möchten Ihre Website optimieren? Erfahren Sie z.B. mithilfe von Google Analytics, welche Seiten am häufigsten aufgerufen werden, welche Seiten die höchste Absprungrate aufweisen und auf welchen Seiten die Verweildauer am längsten ist. So können Sie die Zugriffe auf beliebte Seiten entsprechend erleichtern.
  • Sie möchten Ihre Zielgruppe besser kennenlernen? Halten Sie Ausschau nach aktuellen Studien und Statistiken zu den Interessen und zum Mediennutzungsverhalten. Die jährlich erscheinende ARD/ZDF-Onlinestudie sowie die VuMa-Touchpoints sind immer eine gute Anlaufstelle. Darüber hinaus bieten z.B. Plattformen wie Statista, die Shell Jugendstudien, YouGov-Studien oder die Content Marketing Trendstudie von Statista.
  • Sie möchten Ihre Social Media-Kommunikation verbessern? Neben zahlreichen Controlling-Tools wie Hootsuite oder Brandwatch stellen Plattformen wie Facebook, YouTube und Instagram bereits selbst interessante Informationen zur Verfügung. Wichtige Daten sind hier klassische Informationen wie Follower, Kommentare, Likes, Reichweiten etc.. Aber auch Informationen dazu, welche Uhrzeiten, Themen und Formate besser performen, sind für Sie sehr wertvoll.
  • Sie möchten auf aktuelle Trends eingehen? Der Online-Dienst Google Trends und Tools wie Hashtagify zeigen, worüber die Online-Community sich weltweit aktuell unterhält. Ist ein Thema dabei, auf das Sie aufspringen können? Agenda Surfing ist eine gute Möglichkeit, um zu zeigen, dass Sie nah an der Zielgruppe dran sind und sich mit denselben Themen beschäftigen wie sie.

Welche Daten nutzen Sie für Ihre Kommunikation? Welche fehlen Ihnen?

Hier finden Sie weitere Blogbeiträge
Moduldrei – Ceyda Neccar

Ceyda Friemann

Ich freue mich auf einen Austausch mit Ihnen!