Eine Smart City ist die Zukunft der Stadt von heute. Ihr zentrales Anliegen ist es, die Effizienz, die Effektivität und die Widerstandsfähigkeit einer Stadt zu steigern. Und das mit Hilfe von neuen Technologien im Bereich Information. Eine Smart City ist ein komplexes Gebilde, das viele Unterstützer:innen und Partner:innen benötigt. Auch die Wirtschaftsförderung kann ihren Anteil leisten, um die eigene Stadt zu einer Smart City zu transformieren. Wie genau?

Sie brauchen eine Strategie als Grundlage für Ihr gezieltes Vorgehen: Die Gesamtstrategie bezieht sich auf die systematische Entwicklung eines Transformationsprozesses hin zur vollständigen Digitalisierung. Ein wichtiger Punkt ist dabei das Festlegen von Verantwortlichkeiten für die Politik, den lokalen Energieversorgern und der Wirtschaft vor Ort. Gemeinsam mit den relevanten Akteuren werden Ziele und Maßnahmen entwickelt und stetig modifiziert. Wichtig ist, dass alle an einem Strang ziehen.

Denken Sie die eigene Verwaltung neu: In einem ganzheitlichen Smart-City-Konzept ist Smart Government ein relevanter Bestandteil. Smart Government ist mehr als E-Government. Es ist eine Verwaltung 4.0 – in allen Ressorts. Es werden integrierte Portale der kommunalen und städtischen Verwaltung mit diversen digitalen Diensten für Bürger:innen verknüpft. Dadurch kann die Wirtschaftsförderung auch dem OZG gerecht werden.

Falls Sie sich als Wirtschaftsförderung noch nicht mit diesen Themen befasst haben sollten, dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt dafür, denn die Zukunft steht vor der Tür. Gehen Sie mit dem Trend und werden Sie zur Smart City!

Hier finden Sie weitere Blogbeiträge
Nadine Fischert Moduldrei

Nadine Fischert

Arbeiten oder beteiligen Sie sich bereits an einem Smart City-Konzept? Lassen Sie uns gern über Ihre Erfahrungen austauschen: nadine.fischert@moduldrei.de