Es ist uns gelungen, neue Kompetenzen an Bord zu holen, uns breiter aufzustellen (auch in den Feldern Tourismus und Einzelhandel), und unsere Leistungs- und Beratungsqualität noch zu steigern.

5 Fragen an Nadine Fischert

Was sind deine Aufgaben bei Moduldrei?

Ich kümmere mich um alles, wofür ich als Geografin gebraucht werde: Standortstrategien, Gewerbeflächenkonzepte, regionale Entwicklungskonzepte und ähnliche Aufgaben. Ich bin stark in Stadtplanung, das kann mit hineinspielen.

Was glaubst du, bringst du mit, um unser Team gut zu ergänzen?

Elan, Spontanität, Fleiß, eine ordentliche und strukturierte Arbeitsweise sowie eine gute Portion Witz.

Mit dem frischen Blick des Neustarts, wie nimmst du unsere Unternehmenskultur wahr?

Modern, aufgeschlossen, zielstrebig, ein entspanntes Arbeitsklima, sehr sehr nette und lustige Kollegen. Die MitarbeiterInnen werden bestens mit digitalen Endgeräten versorgt – das vereinfachte den Start im Homeoffice sehr.

Bitte vervollständige den Satz 

Die Entwicklung von Standortstrategien… ist komplex, weil Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt ständig in Bewegung sind. Deshalb ist es wichtig, Strategien nicht nur zu entwickeln, sondern immer wieder an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Nur so kann eine Kommune nachhaltig wachsen.

Worauf freust du dich in 2021 (beruflich)?

Das bald wieder ein normaler beruflicher Alltag möglich ist und ich mit meinen neuen Kollegen noch besser, als wir es jetzt eh schon tun, arbeiten kann. Gerade mit dem Blick auf die Pandemie erhoffe ich mir einen erfolgreichen Jahresabschluss für unsere Kunden und für uns.

Nadine Fischert Moduldrei

Nadine Fischert

Tim Pieper

5 Fragen an Tim Pieper

Was sind deine Aufgaben bei Moduldrei?

Ich bin Geograf und habe mich im Master auf ländliche Räume spezialisiert. Auch bei mir sind es also Analysen, Konzepte und Strategien aller Art. Ich war auch selbst schon einmal Wirtschaftsförderer, davon profitiere ich natürlich.

Was glaubst du, bringst du mit, um unser Team gut zu ergänzen?

Als Geograph bin ich von Grund auf breit aufgestellt – unsere Sorte kann man immer gut gebrauchen. Durch meine Erfahrungen in der Wirtschaftsförderung kann ich abschätzen, wo die Herausforderungen bei einem Großteil unserer Kunden liegen. Zuletzt konnte ich beim Handelsverband wertvolle Erfahrungen gewinnen – gerade der stationäre Einzelhandel steht vor riesigen Herausforderungen (nicht erst seit Corona).

Welches ist dein Lieblingsprodukt von Moduldrei und warum gerade dieses?

Das Benchmarken verschiedener Standorte. Hier kamen bei meinen ersten Projekten interessante Fakten raus, die selbst die KundInnen überrascht haben. Zukünftig freue ich mich darauf, neue Produkte zu entwickeln. Ich denke da (auch aus meiner Vergangenheit heraus) an den Einzelhandel. Aber auch Angebote im touristischen Bereich kann ich mir gut vorstellen. Zumal diese Themen gesamt gesehen alle miteinander verbunden sind.

An welchen Projekten arbeitest du zurzeit?

Ganz unterschiedlich. Von Ansiedlungskonzepten bis zu Strukturanalysen von Wirtschaftsförderungen. Teamübergreifend formulieren wir zudem ein Regionales Entwicklungskonzept. Sehr spannend und anspruchsvoll.

Was gefällt dir an deiner Arbeit?

Ich tue die Dinge, die ich in 7 Jahren Studium gelernt habe. Und das erfüllt mich! Zudem gefällt mir die Vielfalt und der Kontakt zu den unterschiedlichsten Menschen. So kann es weitergehen!