Die Verwaltung der Zukunft ist digital. Das betrifft auch Sie als Wirtschaftsförderer und Ihre täglichen Aufgaben. Sie müssen Ihre Flächen kennen, sich mit Ihren Fachämtern koordinieren, verfügbare Gewerbeflächen vermarkten und Investoren bei der Ansiedlung begleiten – ein mühsames Tagesgeschäft ohne digitales Werkzeug.

Damit die Flächen an Ihrem Standort überhaupt von Investoren gefunden werden, müssen Sie diese digital erfassen und mit allen relevanten Informationen im Internet darstellen. Denn Unternehmen, die neue Flächen oder Immobilien benötigen, informieren sich in erster Linie im Internet über die Google-Suche. Auf den kommunalen Seiten finden Sie in der Regel nicht die notwendigen Informationen für eine Investitionsentscheidung. Das gilt übrigens auch für leerstehende Büro-, Gewerbe- und Einzelhandelsimmobilien in der Innenstadt.

Genauso wichtig wie die optimale digitale Darstellung Ihrer Flächen im Internet ist das richtige Tool für ein Gewerbeflächenmanagement. Oft liegen die benötigten Daten über Zahl und Größe der Flächen sowie deren Qualitäten nur in Form von Excel-Tabellen vor. Die verschiedenen Fachämter haben keinen gemeinsamen Zugriff.

Dabei ist es gar nicht kompliziert und nicht teuer, die notwendigen Daten zu erfassen, allen Fachämtern zur Verfügung zu stellen und investorengerecht im Internet aufzubereiten. Wir haben lange nach einem professionellen aber preisgünstigen Tool für Kommunen gesucht. Die kommunale Immobilienplattform (KIP) hat alle Funktionen, die Sie als Wirtschaftsförderer brauchen. Zum Beispiel können Sie

  • Ihre Flächen und Immobilien digital erfassen und verwalten,
  • die Flächen mit Ihren Kollegen aus den Fachämtern auf einer digitalen Plattform abstimmen,
  • leerstehende Gewerbeimmobilien melden lassen und verwalten und
  • Ihre Grundstücksangebote und Immobilien investorengerecht auf Seite 1 von Google platzieren.

Wenn Sie sich mit mir zu diesem Thema austauschen wollen, melden Sie sich gerne per E-Mail oder telefonisch: carolin.pofalla@moduldrei.de, Tel.: 0231/47700 377. Weitere Informationen zur kommunalen Immobilenplattform finden Sie hier.

Hier finden Sie weitere Blogbeiträge
Beraterin für Wirtschaftsförderung

Carolin Pofalla